Das sogenannte "Kirchle"

Dass es in Langenbeutingen zwei Kirchen gibt hängt damit zusammen, dass Langenbeutingen erst um 1600 aus den beiden Orten Beutingen und Wyler (Weyler) zusammengewachsen. Beutingen und Weyler hatten je eine eigene Kirche. Die Kirche von Beutingen im Westen war eine Marienkirche, die heute nur noch das "Untere Kirchle" genannt wird. Sie ist Besitz der bürgerlichen Gemeinde, wird aber von der Kirchengemeinde von Zeit zu Zeit mitgenutzt. Vor dem BAu des Gemeindehauses "Pluspunkt" war das Kirchle die gute Stube der Kirchengemeinde, in dem die Gemeindeaktivitäten stattfanden.

Im Dachgeschoss wurde vom Heimatgeschichtlichen Verein ein Museum zu Albrecht Goes eingerichtet.