Unsere Kirche

Die evangelische Johanneskirche zählt mit ihren etwas über 300 Jahren zu den jüngeren Gotteshäusern in unserem Kirchenbezirk. Durch viel Eigeninitiative der Ernsbacher Bevölkerung und der Unterstützung des hohenlohischen Amtmanns Christian Friedrich Wiebels aus Forchtenberg, wurde in den Jahren 1707 bis 1709 in der Ortsmitte eine neue Kirche erbaut. 

Beim Bau der Kirche wurde kein besonderer Aufwand getrieben. Kulturhistorisch bedeutend sind vier Grabdenkmäler, der Taufstein und ein Kruzifix aus dem 16. Jahrhundert. Erhebliche bauliche Mängel machten immer wieder Instandsetzungen und eine umfassende Sanierung 1953 nötig. 2013 wurde der eher kleine Kirchturm renoviert, die Zifferblätter der Uhr neu lackiert und der Wetterhahn auf der Kirchturmspitze wurde neu vergoldet. Dieses Jahr wird das Gebälk des Kirchendaches überprüft und muss ausgebessert werden.

1709 wurde die Johanneskirche Ernsbach erbaut

Die Ev. Kirchengemeinde Ernsbach feierte im Jahre 2009 ihr 300 jähriges Kirchenjubiläum. 

Das Jubiläum zog sich durch das ganze Jahr. Vor allem in der zweiten Junihälfte um den Johannestag wurde groß gefeiert, auch Landesbischhof July wurde eingeladen und predigte am Sonntag. 

Abschluss der Feierlichkeiten bildete am 20.11.2009, dem Ernsbacher Kirchweihtag, ein Konzert mit Pichorbello aus dem Programm Godd had gsochd. Bei dieser Gelegenheit wurde die Jubiläumsglocke im Gemeindehaus durch den damaligen Bürgermeister Gysin enthüllt. Gerhard Christ hat die Aufhängung für die Glocke konstruiert.

Die Kirchengemeinde bedankt sich herzlich bei Volker Carle der uns diesen Film vom Glockengeläut der Johanneskirche zur Verfügung gestellt hat.